wir zwei bäume

DSC_0180

wir sind lisette und fritz, und wir füllen diese blogseiten mit geschichten aus unserem leben. ihr könnt hier erfahren was uns berührt, zum lachen bringt und nachdenklich macht, und wir teilen mit euch die dinge, die wir einfach gern mögen, wie essen, musik, kunst und bücher.

unsere wurzeln sind tief unten in der erde fest miteinander verwoben, aber oben gucken zwei ganz eigene bäume raus. uns verbindet viel, und wir haben zusammen schon so manche kleineren und größeren stürme überstanden, auch weil unsere stämme flexibel sind und die baumkronen um uns und wir einander immer wieder schatten spenden… welche dunkleren täler wir durchwandert haben, was wir dabei lernen durften und wie herrlich uns die sonne an anderen tagen leuchtet, könnt ihr ebenfalls hier nachlesen. wir teilen diese dinge auch, weil es uns schon sehr oft unheimlich gut getan hat, zu wissen, dass man mit so manchen heftigen gefühlen nicht alleine ist – und weil wir an anderer stelle auch schon sehr froh waren, von der erfahrung anderer lernen zu dürfen. wenn es auf unserem blog etwas gibt, was dir oder euch hilft, gut tut oder einfach nur spaß macht, ist unser ziel erreicht und wir freuen uns natürlich riesig, wenn ihr uns – in den kommentaren oder per email – davon erzählt.

wir üben uns derzeit in der besonderen, spannenden zen-übung „eltern werden ist verdammt schwer, eltern sein nicht minder“ zusammen mit unserem haselnussbaby – das es mit uns auch alles andere als leicht hat (besonders gut gelingt uns bereits die lektion „kopf leeren“, an allem anderen arbeiten wir hart).
wir lernen jeden tag so viel, dass es kaum möglich ist, alles im gehirn zu ordnen, geschweige denn, niederzuschreiben. wir versuchen daher, das schönste und wichtigste auszuwählen. wenn es etwas gibt, was euch besonders interessiert, lasst es uns gerne wissen.

das allerallerwichtigste als mensch, als paar, als familie und als gesellschaft ist unserer meinung nach, sich daran zu erinnern, dankbar zu sein – dafür dass wir alle mal klein waren und etwas zum ersten mal gemacht haben, dafür dass wir immer neue aufgaben gestellt bekommen, die wir heute mit so vielen spannenden mitteln lösen können, dafür dass wir fähig sind, zu lieben… nichts ist banal, alles ist irgendwie bedeutsam, auch wenn man das oft erst in der rückschau schnallt. und was auch kommt, wir gehen gemeinsam weiter.

in diesem sinne, immer neugierig bleiben!

oder um es mit  unserem weisen freund erich k. zu sagen:

nur wer erwachsen wird und kind bleibt, ist ein mensch.